Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2017 - September


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 213 / 2017
15.09.2017

Bundestagswahl am 24. September 2017 - Durchführung der repräsentativen Wahlstatistik

Wie bereits bei den vorangegangenen Bundestagswahlen werden auch am 24. September 2017, auf der Grundlage des Bundeswahlgesetzes, in 71 repräsentativen Urnenwahlbezirken des Landes zusätzlich zur Feststellung des allgemeinen Wahlergebnisses wahlstatistische Sonderauszählungen vorgenommen

Die repräsentative Wahlstatistik dient der Analyse der Wahlergebnisse unter demografischen        Gesichtspunkten und vermittelt somit ein spezifisches Bild der politischen Willensäußerung der Wähler. Für diese Statistik werden Angaben über das Wahlverhalten, d. h. über die Wahlbeteiligung sowie über die Stimmabgabe verschiedener Bevölkerungsgruppen erhoben. Daher sind die amtlichen Stimmzettel für die repräsentative Wahlstatistik mit folgenden Unterscheidungsaufdrucken nach Geschlecht und Altersgruppen versehen:

 

Kennzeichen

Bedeutung

A.

Mann, geboren 1993 bis 1999

B.

Mann, geboren 1983 bis 1992

C.

Mann, geboren 1973 bis 1982

D.

Mann, geboren 1958 bis 1972

E.

Mann, geboren 1948 bis 1957

F.

Mann, geboren 1947 und früher

G.

Frau, geboren 1993 bis 1999

H.

Frau, geboren 1983 bis 1992

I.

Frau, geboren 1973 bis 1982

K.

Frau, geboren 1958 bis 1972

L.

Frau, geboren 1948 bis 1957

M.

Frau, geboren 1947 und früher

 

Die Kennzeichnung der Stimmzettel lässt keine Rückschlüsse auf das Stimmverhalten eines einzelnen Wählers bzw. einer einzelnen Wählerin zu, da die Wahlbezirke in ihrer Größe so ausgewählt wurden, dass die Stimmabgabe in keinem Fall erkennbar wird. Außerdem erfolgt die statistische Auswertung der gekennzeichneten Stimmzettel nicht im Wahllokal, sondern im Statistischen Landesamt Sachsen-Anhalt in Halle (Saale). 

Im Unterschied zu den Wählerbefragungen, die die Wahlforschungsinstitute entweder vor dem Wahltag oder am Wahltag selbst nach der Wahlhandlung durchführen, spiegelt die repräsentative Wahlstatistik die tatsächliche Wahlbeteiligung und Stimmabgabe wieder. Sie beruht nicht auf Umfragedaten, sondern auf der Auswertung der Stimmzettel in den ausgewählten Wahlbezirken. Sie bildet somit anonym das Wahlverhalten zum Zeitpunkt der Stimmabgabe ab.

 



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de