Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2017 - Juni


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 140 / 2017
22.06.2017

Seit 2001 Personalrückgang im öffentlichen Dienst des Landes Sachsen-Anhalt um 31 Prozent

Anlässlich des Tages des öffentlichen Dienstes am 23. Juni 2017 gibt das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt die Ergebnisse der Personalstandstatistik zum Stand 30. Juni 2016 bekannt. Danach ist die Beschäftigtenzahl im öffentlichen Dienst im Land Sachsen-Anhalt seit 2001 um 31 Prozent gesunken.

Am 30. Juni 2016 waren 108 455 Beschäftigte im öffentlichen Dienst tätig. Das waren 47 830 weniger  (- 31 %) als 15 Jahre zuvor. Zur Jahresmitte 2001 lag die Anzahl bei 156 285 Personen.

Am 30. Juni 2016 waren im Vergleich zum Vorjahr 250 Personen weniger im öffentlichen Dienst des Landes Sachsen-Anhalt tätig. Das entsprach einem Rück-gang um 0,2 Prozent. Die Anzahl der Vollzeitbeschäftigten stieg im gleichen Zeit-raum um 1 110 Personen (1,5 %) auf 72 675. In Vollzeit arbeiteten damit 67 Prozent der Beschäftigten.

Von den Beschäftigten mit Teilzeitverträgen handelte es sich in 84 Prozent um Reduzierungen der regelmäßigen Arbeitszeit und in 16 Prozent um Altersteilzeitverträge. Von den Beschäftigten im öffentlichen Dienst des Landes Sachsen-Anhalt sind 60 285 (56 %) dem Land, 46 015 (42 %) den Kommunen und 2 155 (2 %) den Sozialversicherungen zuzuordnen. Betrachtet man das Personal ohne die Auszubildenden, waren 52 Prozent der Beschäftigten älter als 50 Jahre und 9 Prozent jünger als 31 Jahre.

72 010 weibliche und 36 445 männliche Beschäftigte registrierten die Statistiker am Stichtag 30. Juni 2016. Der Frauenanteil lag damit bei 66 Prozent. 85 Prozent der Männer arbeiteten in Vollzeit, bei den Frauen waren es 58 Prozent. Mehr als ein Drittel der männlichen Beschäftigten war im Beamtenverhältnis, bei den weiblichen weniger als ein Fünftel.

Nicht in die Auswertungen einbezogen wurden ohne Bezüge Beurlaubte (470 Beamte/Beamtinnen und Richter/-innen sowie 1 185 Arbeitnehmer/-innen) und geringfügig Beschäftigte (1 365).



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de