Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2017 - März


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 42 / 2017
02.03.2017

Die meisten Studierenden aus einem EU-Land stammten im Wintersemester 2015/16 aus Bulgarien

3. März - Nationalfeiertag von Bulgarien

 

Im Wintersemester 2015/16 studierten in Sachsen-Anhalt 154 Personen aus Bulgarien. Davon waren 100 Frauen und 54 Männer. 39 von ihnen waren Studienanfänger/innen, sie befanden sich sowohl im 1. Hochschul- als auch im 1. Fachsemester. Die bulgarischen Studierenden stellten die größte Gruppe der ausländischen Studierenden aus einem EU-Land (15,6 %). Ihr Anteil an allen ausländischen Studierenden in Sachsen-Anhalt (6 905) betrug 2,2 %. 

In Sachsen-Anhalt waren 126 bulgarische Studierende an den beiden Universitäten des Landes immatrikuliert, 86 an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg und 40 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Vor 10 Jahren waren es an beiden Universitäten noch 327 bulgarische Studierende (- 73 %).

Am häufigsten waren die bulgarischen Studierenden in die Bereiche Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (66; 43 %), Ingenieurwissenschaften (38; 25 %) und Geisteswissenschaften (16; 10 %) eingeschrieben. Die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften war auch bei den anderen Studierenden aus der Europäischen Union in Sachsen-Anhalt die beliebteste Fächergruppe (359; 37 %). 

Im Jahr 2015 bestanden 49 Studierende aus Bulgarien ihre Abschlussprüfungen, darunter 21 im Bereich Mathematik, Naturwissenschaften, 15 im Bereich Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie 7 im Bereich Ingenieurwissenschaften.

Vor 10 Jahren (Wintersemester 2005/2006) studierten 355 junge Menschen aus Bulgarien in Sachsen-Anhalt (Rückgang WS 2015/16 zu WS 2005/06: - 57 %). Darunter studierten 237 Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (67 %). Den 2. und 3. Platz belegten damals die Ingenieurwissenschaften (39; 11 %) und Mathematik, Naturwissenschaften (32; 9 %). Der Anteil der bulgarischen Studierenden an allen ausländischen Studierenden (4 483) betrug 8 Prozent.

Deutschlandweit studierten im Wintersemester 2015/16 insgesamt 7 325 Personen aus Bulgarien (2,2 % aller ausländischen Studierenden), darunter 5 772 an Universitäten. 1 067 Studierende aus Bulgarien legten im Jahr 2015 erfolgreich ihre Abschlussprüfung an einer deutschen Hochschule ab.



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de