Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2016 - Juni


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 144 / 2016
27.06.2016

Fünf Prozent mehr Schwerbehinderte am Jahresende 2015

Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes waren am Jahresende 2015 in Sachsen-Anhalt 189 289 Personen im Besitz eines Schwerbehindertenausweises mit Grad der Behinderung ab 50. Das waren 9 126 Personen mehr als am Jahresende 2013 (+ 5,1 Prozent).

Der Anteil der männlichen Schwerbehinderten lag erneut bei 51 Prozent (97 227 Personen).

Über drei Viertel der schwerbehinderten Menschen (143 912 Personen) waren älter als 55 Jahre, über die Hälfte (105 060 Personen) hatten das 65. Lebensjahr schon vollendet. Rund 2 Prozent (4 044 Personen) der beeinträchtigten Personen waren Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Als häufigste Behinderungsart lag bei 50 715 Personen (26,8 Prozent) eine Beeinträchtigung der Funktion von inneren Organen bzw. von Organsystemen vor. Knapp ein weiteres Viertel der Betroffenen (44 302 Personen) leiden unter Querschnittslähmung, zerebralen Störungen, geistig-seelischer Behinderungen oder Suchtkrankheiten. Unter dem Verlust oder der Funktionseinschränkung von Gliedmaßen litten 24 069 Personen (12,7 %). Auf Beeinträchtigungen der Sinnesorgane, wie Sprach- und Gehörschädigungen, Sehstörungen oder Blindheit wurden die Ausweise bei 21 997 Personen (11,6 %) ausgestellt.

Hauptursache der Beeinträchtigungen war bei 163 222 Männern und Frauen eine Krankheit (einschließlich Impfschaden). Das waren 86 Prozent und damit mehr als drei Viertel  der   schwerbehinderten   Menschen.  In  knapp  7  Prozent  der  Fälle
(13 163 Personen) war die Behinderung angeboren. Bei 2 440 Personen (1,3 %) lag ein Arbeits- bzw. Wegeunfall oder eine anerkannte Berufskrankheit vor.

Fast einem Viertel der Betroffenen (43 787 Personen) wurde ein Grad der Behinderung von 100 zuerkannt. Bei 61 959 Personen (32,7 %) betrug er 50. Bei fast der Hälfte der Ausweisinhaber (43,4 %) lagen mehrere Behinderungen vor.

Weitere Daten sind im Internetangebot des Statistischen Landesamtes verfügbar:
https://www.statistik.sachsen-anhalt.de/Internet/Home/Daten_und_Fakten/2/22/227/22711/index.html



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de