Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2016 - Mai


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 109 / 2016
20.05.2016

Tourismusbranche in Sachsen-Anhalt boomt weiter

In den Beherbergungsbetrieben des Landes mit 10 und mehr Betten sowie auf den Campingplätzen mit mindestens 10 Stellplätzen wurden 533 311 Gäste im I. Quartal 2016 gezählt. Das waren 30 141 Gäste bzw. 6,0 Prozent mehr als im I. Quartal 2015. Wie das Statistische Landesamt weiter mitteilt, wurden 1 337 993 Übernachtungen gebucht, 85 212 bzw. 6,8 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste hatte sich mit 2,5 Tagen nicht verändert.

Der Zuwachs im Tourismusaufkommen wurde sowohl durch die in- als auch ausländischen Gäste erreicht. 94 Prozent (1 259 673) aller Übernachtungen wurden durch Besucher aus Deutschland gebucht, das waren 6,8 Prozent mehr als im I. Quartal 2015. Die 78 320 Übernachtungen der ausländischen Touristen bedeuten ein Plus von 6,1 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum.
Die meisten Übernachtungen ausländischer Besucher erfolgten durch Gäste aus Polen (9 594), den Niederlanden (8 504), Österreich (4 562), Dänemark (4 497) und Spanien (4 209). Auf diese fünf Herkunftsländer entfielen 40 Prozent aller Übernachtungen ausländischer Gäste. Am längsten blieben die Touristen aus Kroatien mit 7,0 Tagen, aus Rumänien mit 5,5 Tagen und aus China mit 5,0 Tagen.

Mit 442 059 Gästen und 845 943 Übernachtungen lag der Schwerpunkt des Tourismusaufkommens bei der Hotellerie. Hier verbrachten 82,9 Prozent aller Gäste knapp zwei Drittel (63,2 %) aller touristischen Übernachtungen. Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum waren das 5,5 Prozent mehr Besucher und ebenfalls 5,5 Prozent mehr Übernachtungen.
Das mit Abstand höchste prozentuale Plus gegenüber dem I. Quartal 2015 wiesen die Campingplätze mit 62,1 Prozent mehr Gästen und 58,6 Prozent mehr Übernachtungen aus.

Im Vorjahresvergleich wiesen alle Reisegebiete gestiegene Gäste- und Übernachtungszahlen aus.

 

Ankünfte und Übernachtungen im I. Quartal 2016
in den Beherbergungsbetrieben (einschl. Camping) Sachsen-Anhalts

Reisegebiet

Betriebsart

Ankünfte

Übernachtungen

Durchschnittliche
Aufenthaltsdauer

insgesamt

Veränderung
gegenüber dem
I. Quartal 2015

insgesamt

Veränderung
gegenüber dem
I. Quartal 2015

 

Anzahl

%

Anzahl

%

Tage

 

 

 

 

 

 

Sachsen-Anhalt

533 311

6,0

1 337 993

6,8

2,5

 Deutschland

493 580

5,3

1 259 673

6,8

2,6

 Ausland

39 731

15,3

78 320

6,1

2,0

 

 

 

 

 

 

Harz und Harzvorland

186 115

6,9

517 370

10,1

2,8

Halle, Saale, Unstrut

109 030

2,5

251 541

0,1

2,3

Anhalt-Wittenberg

71 059

11,7

176 342

8,6

2,5

Magdeburg,
Elbe-Börde-Heide

135 396

4,3

301 402

4,6

2,2

Altmark

31 711

8,2

91 338

12,6

2,9

 

 

 

 

 

 

Hotels, Gasthöfe, Pensionen

442 059

5,5

845 943

5,5

1,9

Ferienunterkünfte

69 590

9,7

208 447

15,1

3,0

Campingplätze

3 831

62,1

10 962

58,6

2,9

Vorsorge- und Rehakliniken

12 684

3,6

260 285

4,8

20,5

Schulungsheime

5 147

-18,1

12 356

-15,8

2,4

 



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de