Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2016 - April


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 76 / 2016
12.04.2016

Teuerungsrate der Verbraucherpreise in Sachsen-Anhalt auch im März 2016 unter einem Prozent

Das Statistische Landesamt in Sachsen-Anhalt errechnete für März 2016 einen Anstieg der Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,4 Prozent.
Im Vergleich zum Februar erhöhte sich der Verbraucherpreisindex um 0,7 Prozent auf einen Indexstand von 107,6 (Basis: 2010 = 100).

Im Monat März 2016 erhöhte sich das durchschnittliche Preisniveau in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,4 Prozent.

Zu einem hohen Anteil wurde die Entwicklung der Teuerungsrate durch die rückläufige Preisentwicklung (- 0,6 Prozent) in der Hauptgruppe „Wohnung, Wasser, Strom, Gas u.a. Brennstoffe“ beeinflusst. Für die Wohnungsmieten (Nettokaltmiete) wurde tendenziell ein Anstieg registriert (+ 1,8 Prozent). Die im Vorjahresvergleich niedrigeren Preise für Heizöl (- 29,6 Prozent), Fernwärme (- 9,1 Prozent), Gas (- 7,2 Prozent) und Strom (- 0,9 Prozent) sorgten für ein insgesamt gesunkenes Preisniveau für das Wohnen und die dafür notwendige Energie.

Alle Kraftstoffe waren im März preiswerter als im vergleichbaren Vorjahresmonat. Dieselkraftstoff sank um über 17 Prozent, Superbenzin um 13,4 Prozent und Autogas um mehr als 10 Prozent.

Nahrungsmittel verteuerten sich im Vergleich zum Vorjahr (+ 0,6 Prozent). Im März betraf dies u. a. Obst (+ 6,3 Prozent), Gemüse (+ 4,1 Prozent), Mineralwasser, Limonaden und Säfte (+ 2,4 Prozent) sowie Brot- und Getreideerzeugnisse (+ 1,3 Prozent).
Günstiger waren u. a. Kaffee, Tee und Kakao (- 4,2 Prozent), Fleisch und Fleischwaren (- 1,6 Prozent) und Speisefette und Speiseöle (- 1,6 Prozent).
Für ausgewählte Genussmittel musste in diesem Jahr tiefer in die Tasche gegriffen werden als im März des Vorjahres. So verteuerten sich Tabakwaren um knapp vier Prozent, Bier um 1,4 Prozent und Wein um ein Prozent.

Im Vergleich zum Vormonat stieg das Preisniveau um 0,7 Prozent. Insbesondere bei Bekleidung und Schuhen (+ 6,2 Prozent) erhöhten sich saisonbedingt die Preise. So waren Bekleidungsartikel um 6,4 Prozent teurer. Insbesondere für Damen- und Herrenoberbekleidung wie Damenkostüme, Herrenhemden, Jacken und Mäntel stieg das Preisniveau zwischen 8 und 11 Prozent.
Schuhe und Schuhzubehör verteuerten sich binnen Monatsfrist um 7,8 Prozent, hier waren sowohl Damen- und Herrenfreizeitschuhe als auch Kinderschuhe im Schnitt um 13 Prozent teurer als vor dem Saisonwechsel.

 

Verbraucherpreisindex für Sachsen-Anhalt (2010 = 100)
Übersicht März 2016
 

Index
Hauptgruppe
Gütergruppe

Indexstand

Veränderung gegenüber

März
2016

Februar
2016

März
   2015

2010 = 100

um Prozent

 

 

Verbraucherpreisindex insgesamt 

107,6

0,7

0,4

 

ohne saisonabhängige Nahrungsmittel

107,4

0,8

0,3

 

ohne Heizöl und Kraftstoffe

108,9

0,6

1,2

 

  ohne Nettomieten und Nebenkosten

108,4

0,9

-0,1

 

  Waren insgesamt

107,3

0,8

-1,5

 

  Verbrauchsgüter

108,1

0,3

-2,7

 

  Gebrauchsgüter mit mittlerer Lebensdauer

111,7

3,0

0,7

 

  Langlebige Gebrauchsgüter

99,6

0,2

1,5

 

01

Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke

114,2

0,2

0,5

 

  Nahrungsmittel

114,4

0,2

0,6

 

       Brot und Getreideerzeugnisse

113,0

-0,1

1,3

 

       Molkereiprodukte und Eier

109,4

-0,6

-2,9

 

       Speisefette und -öle

108,0

-2,4

-1,6

 

       Gemüse

118,2

2,1

4,1

 

  Alkoholfreie Getränke

112,8

0,4

0,1

 

02

Alkoholische Getränke und Tabakwaren

115,3

-0,3

2,7

 

  Alkoholische Getränke

108,7

-1,0

1,1

 

03

Bekleidung und Schuhe

116,1

6,2

0,6

 

  Bekleidung

117,8

5,9

0,4

 

  Schuhe

109,0

7,6

1,4

 

04

Wohnung, Wasser, Strom, Gas und andere Brennstoffe

105,3

0,3

-0,6

 

  Wohnungsmieten (einschl. Nebenkosten)

105,0

0,2

1,8

 

       Nettokaltmieten

104,8

0,1

1,8

 

      Wohnungsnebenkosten

105,7

0,0

0,9

 

  Haushaltsenergie

105,4

0,7

-8,0

 

05

Einrichtungsgegenstände für den Haushalt und deren Instandhaltung

104,5

0,2

1,0

 

  Möbel, Innenausstattung und
   Einrichtungsgegenstände

102,5

0,5

1,3

 

06

Gesundheitspflege

105,0

0,2

1,4

 

  Medizinische Erzeugnisse, Geräte und
   Ausrüstungen 

112,6

0,3

1,6

 

07

Verkehr

102,2

0,3

-2,7

 

  Kraftstoffe 

84,8

0,5

-14,3

 

08

Nachrichtenübermittlung 

90,7

-0,2

-1,0

 

09

Freizeit, Unterhaltung und Kultur

110,3

2,5

3,2

 

  Pauschalreisen 

117,6

10,1

7,1

 

10

Bildungswesen 

119,2

0,1

0,8

 

11

Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen

115,1

0,5

3,0

 

  Beherbergungsdienstleistungen 

108,0

0,0

0,7

 

12

Andere Waren und Dienstleistungen

109,6

0,5

1,3

 

  Versicherungsdienstleistungen 

108,5

0,0

1,8

 



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de