Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2016 - März


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 59 / 2016
23.03.2016

Zahl der Gewerbemeldungen in Sachsen-Anhalt sinkt weiter

Die Zahl der von den Gewerbeämtern in Land Sachsen-Anhalt registrierten Meldungen zur An- oder Abmeldung eines Gewerbes1) sank im Jahr 2015 erneut auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung. Der Saldo aus An- und Abmeldungen sank im Vergleich zum Vorjahr um 12,9 Prozent auf - 1 698 und damit auf den niedrigsten Wert seit drei Jahren.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes wurden im abgelaufenen Kalenderjahr insgesamt 12 031 Gewerbeanmeldungen und 13 729 Gewerbeabmeldungen erfasst. Dies entspricht einem Rückgang um 3,9 Prozent bzw. 2,1 Prozent. Eine positive Entwicklung der Zahl der Gewerbemeldungen war zuletzt im Jahr 2009 zu beobachten.

Maßgeblich für die Entwicklung waren dabei erneut die Wirtschaftsbereiche „Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kfz“ sowie „Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen“, in welche die meisten Gewerbemeldungen entfielen. Jedoch konnten die Werte des Jahres 2014 in beiden Bereichen nicht erreicht werden. Im Bereich Handel  wurden 2 674 (- 9,0 %)  Anmeldungen und 3 462 (- 5,1 %) Abmeldungen sowie im Bereich der sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen 1 565 (- 0,8 %) Anmeldungen und 1 655 (- 7,2 %) Abmeldungen registriert.

Im regionalen Kontext erhöhte sich die Zahl der Gewerbeanmeldungen im Vergleich zum Vorjahr nur in den Kreisen Mansfeld-Südharz (+ 6,2 %), Jerichower Land (+ 4,9 %), Anhalt-Bitterfeld (+ 2,1 %) und dem Altmarkkreis Salzwedel (+ 0,3 %) geringfügig, während sie in  allen anderen Landkreisen abnahm. Besonders deutlich konnte die Abnahme in den Landkreisen Stendal (- 10,4 %) und Harz (- 9,7 %) beobachtet werden. Allerdings sank auch die Zahl der Gewerbeabmeldungen in den meisten Kreisen und kreisfreien Städten. So wurden beispielsweise in der Stadt Dessau-Roßlau 25,8 Prozent und im Altmarkkreis Salzwedel  8,7 Prozent weniger Gewerbe abgemeldet als im Jahr 2014. Der Landkreis Mansfeld-Südharz verzeichnete hingegen mit + 4,7 Prozent die höchste Steigerungsrate.

Der weitaus größte Teil der Gewerbemeldungen wurde für Einzelunternehmen abgegeben (9 437 Anmeldungen und 11 118 Abmeldungen), gefolgt von Gesellschaften mit beschränkter Haftung (1 698 Anmeldungen und 1 656 Abmeldungen).

Der Anteil der Frauen an den Gewerbemeldenden für Einzelunternehmen sank bei den Anmeldungen um 1,2 Prozentpunkte auf 32,9 Prozent und bei den Abmeldungen um 0,3 Prozentpunkte auf 32,8 Prozent.

Insgesamt wurden lediglich 12,9 Prozent der Gewerbemeldungen für Einzelunternehmen von ausländischen Staatsbürgern abgegeben. Dabei stellten rumänische und polnische Staatsangehörige sowohl bei den An- als auch bei den Abmeldungen die größten Gruppen. So wurden 378 (4 %) Anmeldungen durch Rumänen sowie 213 (2,3 %) Anmeldungen durch Polen abgegeben. Bei den Abmeldungen lagen die Zahlen bei 281 (2,5 %) bzw. 174 (1,6 %).

 

1) alle Angaben ohne Automatenaufsteller und Reisegewerbe



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de