Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2016 - März


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 55 / 2016
21.03.2016

Gewerbesteuerstatistik 2011

Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes liegen nunmehr die Ergebnisse für die Gewerbesteuerstatistik für das Festsetzungsjahr 2011 vor.

Die Gewerbesteuerstatistik für das Jahr 2011 erfasste insgesamt 79 298 steuerpflichtige Gewerbebetriebe mit Sitz in Sachsen-Anhalt. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Anstieg von 2,9 Prozent. Die Anzahl der Einzelgewerbetreibenden stieg um 4,0 Prozent auf 52 117. 

Das Steuermessbetragsvolumen erhöhte sich im Berichtsjahr 2011 um 7,8 Prozent auf 113 Millionen EUR. Der abgerundete Gewerbeertrag konnte einen Anstieg von 10,5 Prozent auf rund 3 Milliarden EUR verzeichnen.

Nach wirtschaftlicher Gliederung waren mit einer Anzahl von 5 847 die meisten steuerpflichtigen Gewerbebetriebe mit positivem Steuermessbetrag im Baugewerbe. Es folgte der Handel einschließlich Instandhaltung und Reparatur von Kfz mit 5 524 Steuerpflichtigen. Den größten Anstieg der Zahl der Steuerpflichtigen verzeichneten der Bergbau und die Gewinnung von Steinen und Erden mit 29,2 Prozent auf 31 und die Energieversorgung um 24,2 Prozent auf 236 steuerpflichtige Gewerbebetriebe.

Der Steuermessbetrag stieg im Bergbau und der Gewinnung von Steinen und Erden um 169,9 Prozent auf 467 000 EUR. Trotz Anstieg bei der Anzahl der steuerpflichtigen Gewerbebetriebe sank der Steuermessbetrag in der Energieversorgung um 19,7 Prozent auf rund 12 Millionen EUR. Der größte Anteil am Steuermessbetrag wurde bei den Steuerpflichtigen des Verarbeitenden Gewerbes mit rund 35 Millionen EUR nachgewiesen. Zum Vorjahr stieg damit in diesem Wirtschaftszweig der Steuermessbetrag um 10,4 Prozent.

Die Gewerbesteuerstatistik ist eine sogenannte Sekundärstatistik, die die Daten aus dem Festsetzungsverfahren zum Gewerbesteuermessbetrag auswertet. Die Aufbereitung der Daten im Statistischen Landesamt kann erst nach Ablauf der Frist zur Abgabe der Gewerbesteuererklärungen beim Finanzamt und der entsprechenden Festsetzung der Steuermessbeträge beginnen. Die Gewerbesteuerstatistik bildet die Steuermessbeträge, welche auf der Grundlage verschiedener Angaben in den Gewerbesteuererklärungen berechnet werden, ab.



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de