Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2016 - Januar


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 13 / 2016
26.01.2016

Im 1. Halbjahr 2015 verlangsamter Bevölkerungsrückgang in Sachsen-Anhalt

Die Zuwanderung aus dem Ausland dämpft den Bevölkerungsrückgang in Sachsen-Anhalt. 

Wie das Statistische Landesamt in Halle mitteilte, verringerte sich die Einwohnerzahl im ersten Halbjahr 2015 um 4 504 Personen bzw. 0,2 Prozent auf 2 231 044 Einwohner. Der Vorjahreszeitraum fiel mit einen Rückgang von 6 666 Personen ungünstiger aus. 

Im 1. Halbjahr 2015 wurden 25 763 Neu-Sachsen-Anhalter begrüßt, 4 838 mehr als im 1. Halbjahr 2014. Im gleichen Zeitraum verließen 21 560 Personen das Bundesland. Dadurch ergab sich ein Wanderungsgewinn von 4 203 Personen. 

Die positive Entwicklung der Zuzüge nach Sachsen-Anhalt war auf eine stärkere Zuwanderung von ausländischen Personen aus dem Ausland zurückzuführen. Per Saldo zogen von Januar bis Juni 7 002 Personen aus dem Ausland zu. Größtes Zuwanderungsland war Syrien mit einem Wanderungsgewinn von 1 774 Personen. Weitere Herkunftsländer waren Albanien und der Kosovo mit Wanderungs-gewinnen von 757 bzw. 716 Personen sowie Rumänien (513), Polen (385), Afghanistan (378) und Indien (349).

Gegenüber den anderen Bundesländern wurden Wanderungsverluste von 2 766 Personen registriert, darunter waren 949 ausländische Personen.

Nach vorläufigen Ergebnissen kamen in den ersten 6 Monaten des Jahres 2015 insgesamt 8 159 Kinder zur Welt, das waren 20 Babys weniger als im 1. Halbjahr 2014. Die Zahl der Sterbefälle war mit 17 057 der höchste Wert seit 1994.

Regional verzeichneten nur die Landeshauptstadt Magdeburg und die kreisfreie Stadt Halle geringe Bevölkerungsgewinne. Dessau-Roßlau und alle Landkreise registrierten Bevölkerungsverluste.

Der prozentual größte Bevölkerungsverlust (- 0,41 Prozent) wurde im Salzlandkreis registriert.

Einwohnerreichste Stadt Sachsen-Anhalts ist die Landeshauptstadt Magdeburg mit 232 824 Einwohnern, gefolgt von Halle (Saale) mit 232 574 Personen.

 

 

Kreisfreie Stadt
Landkreis
Land

Bevölkerung am ...

31.12.2014

30.06.2015

Abweichung

Personen

%

 

       

Dessau-Roßlau, Stadt

 83 061  

 82 774  

-  287  

- 0,35

Halle (Saale), Stadt

 232 470  

 232 574  

  104  

0,04

Magdeburg, Stadt

 232 306  

 232 824  

  518  

0,22

 

       

Altmarkkreis Salzwedel

 86 071  

 85 872  

-  199  

- 0,23

Anhalt-Bitterfeld

 165 076  

 164 448  

-  628  

- 0,38

Börde

 172 829  

 172 813  

-  16  

- 0,01

Burgenlandkreis

 184 055  

 183 398  

-  657  

- 0,36

Harz

 219 618  

 219 201  

-  417  

- 0,19

Jerichower Land

 91 359  

 91 134  

-  225  

- 0,25

Mansfeld-Südharz

 142 054  

 141 493  

-  561  

- 0,39

Saalekreis

 186 510  

 185 987  

-  523  

- 0,28

Salzlandkreis

 196 750  

 195 946  

-  804  

- 0,41

Stendal

 114 668  

 114 326  

-  342  

- 0,30

Wittenberg

 128 721  

 128 254  

-  467  

-0,36

 

   

    

 

Sachsen-Anhalt

2 235 548  

2 231 044  

- 4 504  

- 0,20

 

  Weitere Informationen finden Sie unter: 

http://www.statistik.sachsen-anhalt.de/Internet/Home/Daten_und_Fakten/1/12/124/12411/aktuell-Deutsche_Auslaender_nach_Kreisen.html

 http://www.statistik.sachsen-anhalt.de/Internet/Home/Daten_und_Fakten/1/12/126/12613/aktuell-Bewegungen_seit_Jahresbeginn_nach_Kreisen.html

 



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de