Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2015 - September


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 81 / 2015
09.09.2015

Weniger Insolvenzen als im Vorjahr

Im ersten Halbjahr 2015 wurden in Sachsen-Anhalt 2003 Insolvenzverfahren registriert, das waren 122 Verfahren bzw. sechs Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2014. Die voraussichtlichen Forderungen daraus beliefen sich auf 228 Millionen EUR, 66 Millionen EUR bzw. 22 Prozent weniger als 2014.

Von den 2003 Insolvenzverfahren wurden 1 865 eröffnet, 103 wurden mangels Masse vom Gericht abgelehnt und für 35 Insolvenzen wurde ein Schuldenbereinigungsplan angenommen.

Zwei von drei Insolvenzverfahren (69 %) waren Verbraucherinsolvenzen. Hier war ein noch stärkerer Rückgang gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent zu erkennen. 

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen ging innerhalb des vergangenen Jahres von 290 auf 278 zurück. Ein Anstieg dagegen war bei den Insolvenzfällen der  ehemals selbständig Tätigen von 277 im ersten Halbjahr 2014 auf 324 im ersten Halbjahr 2015 auszumachen.

Starke regionale Unterschiede in den kreisfreien Städten und Landkreisen sind zu erkennen. Sowohl bei den Insolvenzverfahren insgesamt als auch bei den Verbraucherinsolvenzen hatten der Landkreis Harz, die Städte Halle (Saale) und Magdeburg sowie der Salzlandkreis die höchsten Fallzahlen, der Altmarkkreis Salzwedel, der Landkreis Stendal sowie die Stadt Dessau-Roßlau die niedrigsten Fallzahlen.

Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum stieg im ersten Halbjahr 2015 die Zahl der Insolvenzverfahren besonders im Landkreis Harz von 263 auf 310 an, der größte Rückgang war im Saalekreis von 208 auf 154.

 

 

Insolvenzverfahren in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Zeitraum 01.01. - 30.06.2015

Kreisfreie Stadt/
Landkreis

Land

Insolvenzverfahren

Darunter

Voraus-sichtliche Forderungen insgesamt

Insgesamt

davon

Unternehmer

Verbraucher

eröffnet

mangels Masse abgelehnt

Schulden-bereinigungs-plan ange-nommen

Anzahl

1 000 EUR

               

Dessau-Roßlau, Stadt

   66

   64

   2

  -

   11

   35

  5 795

Halle (Saale), Stadt

   242

   223

   15

   4

   32

   140

  16 063

Magdeburg, Stadt 

   192

   171

   18

   3

   35

   121

  35 670

Altmarkkreis Salzwedel

   63

   61

   2

  -

   19

   33

  5 505

Anhalt-Bitterfeld   

   124

   111

   7

   6

   15

   85

  16 888

Börde

   138

   128

   10

  -

   28

   94

  15 011

Burgenlandkreis

   90

   82

   7

   1

   14

   59

  12 003

Harz 

   310

   295

   14

   1

   34

   241

  33 711

Jerichower Land

   116

   113

   3

  -

   18

   84

  9 406

Mansfeld-Südharz 

   141

   124

   5

   12

   12

   102

  10 961

Saalekreis

   154

   143

   11

  -

   14

   110

  21 622

Salzlandkreis 

   187

   183

   3

   1

   20

   141

  32 536

Stendal 

   65

   64

   1

  -

   9

   50

  5 314

Wittenberg

   115

   103

   5

   7

   17

   83

  7 842

               

Sachsen-Anhalt

  2 003

  1 865

   103

   35

   278

  1 378

  228 327

 



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de