Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2015 - April


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 43 / 2015
29.04.2015

Bruttoinlandsprodukt wuchs 2014 in Sachsen-Anhalt um 0,4 Prozent

Das Bruttoinlandsprodukt, der Wert aller hergestellten Waren und Dienstleistungen einer Region, stieg in Sachsen-Anhalt im Jahr 2014 gegenüber dem Vorjahr preisbereinigt um 0,4 Prozent. Die Wirtschaftsentwicklung in Sachsen-Anhalt war damit nach dem Rückgang im Jahr 2013 wieder positiv. In Deutschland nahm das Bruttoinlandsprodukt um 1,6 Prozent zu, in den neuen Bundesländern ohne Berlin um 1,4 Prozent. 

Positiv zur Wirtschaftsentwicklung in Sachsen-Anhalt beigetragen hat insbesondere die Land- und Forstwirtschaft mit + 10,6 Prozent. Dieser Wirtschaftsbereich wies regional eine bessere preisbereinigte Entwicklung als in Deutschland auf. Das Verarbeitende Gewerbe übertraf mit einem Wachstum von 1,9 Prozent die Entwicklung der Gesamtwirtschaft Sachsen-Anhalts, hatte aber eine schlechtere Entwicklung als in Deutschland (+ 2,2 Prozent). Ausschlaggebend dafür waren Rückgänge in wichtigen Wirtschaftszweigen wie der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln, der Kokerei und Mineralölverarbeitung sowie dem Fahrzeugbau. Auch das Baugewerbe blieb mit einem Wachstum von 1,1 Prozent hinter der Entwicklung in Deutschland (+ 3,7 Prozent) zurück.

Ursache für die verhaltene Wirtschaftsentwicklung Sachsen-Anhalts war weiterhin der Dienstleistungsbereich mit einem preisbereinigten Rückgang von 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insbesondere der Wirtschaftsbereich Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation, aber auch der Bereich Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen dämpften die Wirtschaftsentwicklung mit - 2,7    Prozent    bzw. - 0,2 Prozent. Die Öffentlichen und sonstigen Dienstleister, Erziehung, Gesundheit blieben trotz einer Zunahme von 0,8 Prozent unter der bundesdeutschen Entwicklung.

Nominal, d. h. unter Einbeziehung der Preisentwicklung, erreichte Sachsen-Anhalt ein Bruttoinlandsprodukt von 55,6 Mrd. EUR, das entsprach einer Erhöhung um 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Anteil von Sachsen-Anhalt an der Gesamtwirtschaft Deutschlands betrug im Jahr 2014 unverändert 1,9 Prozent.

Das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen, die so genannte Arbeitsproduktivität, nahm 2014 gegenüber dem Vorjahr in Sachsen-Anhalt um 1,0 Prozent zu und damit stärker als in Deutschland (+ 0,7 Prozent).

Das Bruttoinlandsprodukt in jeweiligen Preisen je Erwerbstätigen, die Wirtschaftsleistung, betrug 2014 in Sachsen-Anhalt 55,1 Tsd. EUR. Der Zuwachs fiel mit 2,3 Prozent leicht geringer aus als in Deutschland (+ 2,5 Prozent) und in den neuen Bundesländern ohne Berlin (+ 2,8 Prozent). Im Vergleich zum Durchschnitt des Bundes erreichte die Wirtschaftsleistung in Sachsen-Anhalt 81 Prozent. Damit lag sie auch weiterhin vor dem Wert für die neuen Bundesländer ohne Berlin (79 Prozent).

Die Ergebnisse des Jahres 2014 haben vorläufigen Charakter. Sie wurden auf Grundlage kurzfristig verfügbarer Wirtschaftsdaten des gesamten Jahres 2014 erstellt. Weitere Details des Bundesländervergleichs können den nachfolgenden Tabellen entnommen werden.

Die vorliegenden Berechnungsergebnisse resultieren aus der Gemeinschaftsarbeit aller Statistischen Landesämter im Arbeitskreis "Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder". Mit dieser Pressemitteilung werden die ersten detaillierten Ergebnisse der Revision 2014 zur Bruttowertschöpfung nach Wirtschaftsbereichen sowie zur Höhe des regionalen Bruttoinlandsprodukts auf Länderebene vorgestellt. Die VGR-Generalrevision 2014 diente in erster Linie der europaweiten Einführung des neuen Europäischen Systems Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG 2010). Darüber hinaus wurden sämtliche bisherigen Berechnungen und Ergebnisse überprüft sowie neue Erkenntnisse, methodische Verbesserungen und, soweit möglich, neue Datenquellen in das Rechenwerk integriert. Die Revisionsergebnisse sind grundsätzlich nur eingeschränkt vergleichbar mit den bisher veröffentlichten Daten. Derzeit sind revidierte Ergebnisse für den Zeitraum ab Berechnungsjahr 2000 verfügbar. Die Revision der Zeitreihen 1991 bis 2007 der Länderdaten ist momentan noch nicht abgeschlossen. Weitere Informationen zur Revision 2014 in den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen der Länder entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt des Arbeitskreises „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“ unter www.vgrdl.de .

 

Tabelle 1:      Bruttoinlandsprodukt nach Bundesländern
                        1. Fortschreibung 2014
  

Gebiet

Bruttoinlandsprodukt

in jeweiligen Preisen

preisbereinigt

2014

Veränderung gegenüber dem Vorjahr

Anteil an Deutschland 2014

Veränderung gegenüber
dem Vorjahr

Mrd.  Euro

%

Baden-Württemberg

438,3

4,1

15,1

2,4

Bayern

521,9

3,5

18,0

1,8

Berlin

117,3

4,4

4,0

2,2

Brandenburg

61,9

2,6

2,1

0,9

Bremen

30,2

2,8

1,0

0,7

Hamburg

103,1

3,7

3,6

1,6

Hessen

250,5

3,2

8,6

1,4

Mecklenburg-Vorpommern

38,5

3,1

1,3

1,6

Niedersachsen

253,6

2,8

8,7

1,3

Nordrhein-Westfalen

624,7

3,1

21,5

1,3

Rheinland-Pfalz

127,6

2,7

4,4

1,1

Saarland

33,5

3,0

1,2

1,3

Sachsen

108,7

3,8

3,7

1,9

Sachsen-Anhalt

55,6

1,7

1,9

0,4

Schleswig-Holstein

84,0

3,4

2,9

1,7

Thüringen

54,3

3,3

1,9

1,6

Deutschland

2 903,8

3,4

100,0

1,6

darunter nachrichtlich:

 

 

 

 

Alte Bundesländer

 

 

 

 

     ohne Berlin

2 467,5

3,4

85,0

1,6

     einschl. Berlin

2 584,8

3,4

89,0

1,6

Neue Bundesländer

 

 

 

 

     ohne Berlin

319,0

3,0

11,0

1,4

     einschl. Berlin

436,2

3,4

15,0

1,6

  

Tabelle 2:      Bruttowertschöpfung im verarbeitenden Gewerbe nach Bundesländern
                        1. Fortschreibung 2014
 

Gebiet

Bruttowertschöpfung im verarbeitenden Gewerbe

in jeweiligen Preisen

preisbereinigt

2014

Veränderung gegenüber dem Vorjahr

Anteil an Deutschland 2014

Veränderung gegenüber
 dem Vorjahr

Mrd.  Euro

%

Baden-Württemberg

128,2

5,7

22,1

4,1

Bayern

124,2

3,4

21,4

2,0

Berlin

9,6

2,6

1,6

1,2

Brandenburg

7,1

0,4

1,2

-0,8

Bremen

5,1

1,8

0,9

0,5

Hamburg

11,4

5,4

2,0

3,8

Hessen

42,2

3,4

7,3

2,2

Mecklenburg-Vorpommern

4,1

9,6

0,7

8,1

Niedersachsen

52,3

3,8

9,0

2,5

Nordrhein-Westfalen

109,8

0,9

18,9

-0,2

Rheinland-Pfalz

29,0

2,0

5,0

1,0

Saarland

7,8

6,5

1,3

5,3

Sachsen

18,0

7,3

3,1

5,9

Sachsen-Anhalt

10,0

2,8

1,7

1,9

Schleswig-Holstein

11,3

3,6

1,9

2,1

Thüringen

10,9

2,7

1,9

1,3

Deutschland

581,0

3,5

100,0

2,2

darunter nachrichtlich:

 

 

 

 

Alte Bundesländer

 

 

 

 

      ohne Berlin

521,3

3,4

89,7

2,1

      einschl. Berlin

530,9

3,4

91,4

2,1

Neue Bundesländer

 

 

 

 

      ohne Berlin

50,1

4,5

8,6

3,2

      einschl. Berlin

59,7

4,2

10,3

2,9

  

Tabelle 3:      Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen nach Bundesländern
                        1. Fortschreibung 2014
 

Gebiet

Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen

in jeweiligen Preisen

preisbereinigt

2014

Veränderung gegenüber dem Vorjahr

Deutschland = 100

Veränderung gegenüber
 dem Vorjahr

Euro

%

Baden-Württemberg

72 805

2,9

107

1,1

Bayern

72 874

2,3

107

0,7

Berlin

64 956

2,6

95

0,4

Brandenburg

57 037

2,3

84

0,6

Bremen

71 839

1,7

106

-0,4

Hamburg

86 430

2,5

127

0,5

Hessen

75 708

2,1

111

0,3

Mecklenburg-Vorpommern

52 595

2,9

77

1,3

Niedersachsen

64 526

1,7

95

0,1

Nordrhein-Westfalen

68 752

2,5

101

0,8

Rheinland-Pfalz

64 853

1,9

95

0,3

Saarland

64 473

2,7

95

1,0

Sachsen

53 745

3,1

79

1,3

Sachsen-Anhalt

55 137

2,3

81

1,0

Schleswig-Holstein

62 593

2,7

92

1,0

Thüringen

51 845

3,2

76

1,5

Deutschland

68 081

2,5

100

0,7

darunter nachrichtlich:

 

 

 

 

Alte Bundesländer

 

 

 

 

      ohne Berlin

70 599

2,4

104

0,7

      einschl. Berlin

70 322

2,4

103

0,6

Neue Bundesländer

 

 

 

 

      ohne Berlin

54 109

2,8

79

1,2

      einschl. Berlin

56 652

2,8

83

1,0

 

Tabelle 4:      Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung nach Wirtschafts-
                        bereichen (nominal)
                        1. Fortschreibung 2014
 

Gesamtwirtschaftliches Aggregat bzw. Wirtschaftsbereich

Sachsen-Anhalt

Deutsch-
land

Neue Bundes-
länder (ohne Berlin)

Mill.  Euro

Veränderung 2014 gegenüber 2013 in %

in jeweiligen Preisen

Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen

55 617

1,7

3,4

3,0

Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen

50 024

1,7

3,4

3,1

davon

 

 

 

 

Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

1 033

-7,1

-7,2

-8,0

Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe

13 019

1,7

2,7

3,3

  dar. Verarbeitendes Gewerbe

9 955

2,8

3,5

4,5

Baugewerbe

3 520

5,0

7,7

7,8

Dienstleistungsbereiche

32 453

1,7

3,5

2,8

  dar.   Handel, Verkehr, Gastgewerbe;
            Information und Kommunikation

8 289

-1,3

3,0

0,6

            Finanz-, Versicherungs- und
            Unternehmensdienstleister,
            Grundstücks- und Wohnungswesen

10 080

1,7

3,6

3,1

            Öffentliche und sonstige Dienstleister,
            Erziehung, Gesundheit, Private 
           
Haushalte

14 084

3,6

4,0

4,0

 

 Tabelle 5:      Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung nach Wirtschafts-
                         bereichen (preisbereinigt)
                          1. Fortschreibung 2014
   

Gesamtwirtschaftliches Aggregat bzw. Wirtschaftsbereich

Sachsen-Anhalt

Deutsch-
land

Neue Bundes-
länder (ohne Berlin)

 

preisbereinigte Veränderung 2014
gegenüber 2013 in %

Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen

0,4

1,6

1,4

Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen

0,3

1,5

1,3

davon

 

 

 

Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

10,6

5,8

7,4

Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe

0,9

1,4

2,0

  dar. Verarbeitendes Gewerbe

1,9

2,2

3,2

Baugewerbe

1,1

3,7

3,8

Dienstleistungsbereiche

-0,5

1,3

0,6

  dar.   Handel, Verkehr, Gastgewerbe;
            Information und Kommunikation

-2,7

1,6

-0,9

            Finanz-, Versicherungs- und
            Unternehmensdienstleister,
            Grundstücks- und Wohnungswesen   

-0,2

1,4

1,0

            Öffentliche und sonstige Dienstleister,
            Erziehung, Gesundheit, Private Haushalte

0,8

1,1

1,1

 

 

Tabelle 6:      Bruttoinlandsprodukt seit 2008
                        1.    
Fortschreibung 2014  

Jahr

Bruttoinlandsprodukt

Sachsen-Anhalt

Deutschland

Neue Bundesländer (ohne Berlin)

 

Mrd. EUR (in jeweiligen Preisen)

2008

50,9

2 558,0

281,9

2009

48,6

2 456,7

273,3

2010

51,4

2 576,2

285,9

2011

52,0

2 699,1

296,4

2012

53,8

2 749,9

302,5

2013

54,7

2 809,5

309,7

2014

55,6

2 903,8

319,0

 

 

 

 

 

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % (in jeweiligen Preisen)

2008

1,4

1,9

1,8

2009

-4,4

-4,0

-3,0

2010

5,7

4,9

4,6

2011

1,2

4,8

3,7

2012

3,5

1,9

2,1

2013

1,6

2,2

2,4

2014

1,7

3,4

3,0

 

 

 

 

 

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % (preisbereinigt)

2008

0,2

1,1

0,6

2009

-5,3

-5,6

-3,9

2010

4,5

4,1

3,2

2011

-1,0

3,6

1,9

2012

1,8

0,4

0,6

2013

-0,8

0,1

-0,1

2014

0,4

1,6

1,4

 

 

 



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de