Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2014 - November


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 113 / 2014
12.11.2014

14. November - Weltdiabetestag

370 Krankenhausbehandlungsfälle je 100 000 Einwohner in Sachsen-Anhalt

Im Jahr 2012 wurden laut Krankenhausdiagnosestatistik 370 Sachsen-Anhalter je 100 000 Einwohner in deutschen Krankenhäusern aufgrund von Diabetes mellitus behandelt. Damit war Sachsen-Anhalt nach Mecklenburg-Vorpommern (470 Fälle je 100 000 Einwohner) und Thüringen (382 Fälle je 100 000 Einwohner) das Bundesland mit den meisten Krankenhauspatienten, welche Komplikationen oder Schwierigkeiten mit dem Blutzucker hatten.

Insgesamt wurden im Jahr 2012 laut Statistischem Landesamt Sachsen-Anhalt 8 514 Einwohner Sachsen-Anhalts (4 600 Männer und 3 914 Frauen) aufgrund von Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) im Krankenhaus behandelt. Diese machten 1,4 Prozent aller Behandlungen im Krankenhaus aus. Über ein Drittel (36,4 Prozent) dieser Patienten war 75 Jahre oder älter.
Gegenüber dem Jahr 2002 bedeutet dies einen Rückgang der Behandlungen um 11,6 Prozent innerhalb von zehn Jahren aufgrund dieses Leidens. Allerdings war in der Altersgruppe der über 75-Jährigen ein Anstieg um 21,9 Prozent zu verzeichnen. Auch wurden, im Gegensatz zu heute, überwiegend Frauen aufgrund von Diabetes mellitus behandelt (4 336 Männer und 5 292 Frauen).

Während die Zahl der Behandlungsanlässe bei Typ-1-Diabetikern innerhalb dieses Zeitraumes um 15,5 Prozent auf 1 115 Fälle zurückgegangen ist, stieg die Zahl der Typ-2-Diabetiker von 6 726 Fällen im Jahr 2002 auf 7 226 Fälle im Jahr 2012. Der Anstieg ist auf den immer größer werdenden Anteil bei männlichen Patienten zurückzuführen.

Laut Ergebnissen der Todesursachenstatistik des Jahres 2013 stieg die Zahl der an Diabetes mellitus verstorbenen Sachsen-Anhalter gegenüber dem Jahr 2002 an. So kamen 2013 insgesamt 627 Männer und 818 Frauen aufgrund dieses Leidens zu Tode. Gegenüber dem Jahr 2002 waren dies 198 Männer mehr, aber 20 Frauen weniger. 72,4 Prozent der an dieser Krankheit Verstorbenen war 75 Jahre oder älter.
Während sich die Zahl der an Typ-1-Diabetes Verstorbenen in diesem Zeitraum auf 65 Todesfälle mehr als halbiert hat, stieg die Zahl derer, die dem Typ-2-Diabetes erlagen, von 768 Fällen auf 1 291 Fälle.



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de