Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2014 - Februar


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 9 / 2014
12.02.2014

Verbraucherpreise: Teuerung im Januar 2014 in Sachsen-Anhalt bei 1,5 Prozent

Das Statistische Landesamt in Sachsen-Anhalt errechnete für Januar 2014 einen Anstieg der Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,5 Prozent.

Im Vergleich zum Dezember 2013 sank der Verbraucherpreisindex um 0,5 Prozent auf einen Indexstand von 105,9 (Basis: 2010 = 100).

 

Ohne Berücksichtigung der saisonbedingt billigeren Pauschalreisen (-17,3 Prozent) wäre der Verbraucherpreisindex im Vergleich zum Vormonat in Sachsen-Anhalt unverändert geblieben. Ebenfalls saisonal verursacht gaben die Preise für Bekleidung und Schuhe um über fünf Prozent nach. Die saisonabhängigen Nahrungsmittel (frisches Obst und Gemüse sowie frischer Fisch) verzeichneten hingegen im Vergleich zum Dezember, wohl auch durch den Wintereinbruch im Januar,  einen Preisanstieg von fast sieben Prozent.

Im Bereich Verkehr gingen die Preise für Kraftstoffe um 2,5 Prozent zurück. Beim Dieselkraftstoff lagen die Preissenkungen im Schnitt sogar bei 3,3 Prozent.

 

Im Nahrungsmittelbereich erhöhten sich die Preise für Gemüse im Vorjahresvergleich um mehr als acht Prozent. Obst verteuerte sich um knapp zwei Prozent.

Größte Preistreiber im Nahrungsmittelbereich waren Speisefette und Speiseöle mit überdurchschnittlichem Anstieg um fast 13 Prozent.

Für Molkereiprodukte und Eier erhöhten sich die Preise um mehr als acht Prozent.

Alkoholische Getränke und Tabakwaren zeigten Preissteigerungen von 2,5 Prozent bzw. 4,7 Prozent. Bohnenkaffee wurde dagegen vom Handel um über vier Prozent preiswerter angeboten. Für Kakaopulver sanken die Preise um 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

 

Die Nettokaltmieten stiegen in Sachsen-Anhalt im letzten Jahr um 0,8 Prozent. Die Preise für die Haushaltsenergie (Strom, Gas und andere Brennstoffe) gingen um 1,2 Prozent zurück.

Die Preise für die „kalten“ Wohnungsnebenkosten (u. a. Müllabfuhr, Abwasser, Wasserversorgung) erhöhten sich im Durchschnitt um 2,4 Prozent.

Die Preissenkungen im Bereich Haushaltsenergie waren für die Bürger auch deshalb erfreulich, da diese Preise seit dem Jahr 2010 um mehr als 19 Prozent gestiegen sind. 

Die „kalten“ Nebenkosten verteuerten sich im gleichen Zeitraum um knapp vier Prozent 

 

Verbraucherpreisindex für Sachsen-Anhalt (2010 = 100)

Übersicht Januar 2014

 

Index

Hauptgruppe

Gütergruppe

Indexstand

Veränderung gegenüber

Januar

2014

Dezember

2013

Januar

 2013

2010 = 100

um Prozent

 

 

Verbraucherpreisindex insgesamt 

105,9

-0,5

1,5

 

     ohne saisonabhängige Nahrungsmittel

105,7

-0,7

1,5

 

     ohne Heizöl und Kraftstoffe       

105,6

-0,4

1,9

 

     ohne Nettomieten und Nebenkosten

107,0

-0,7

1,7

 

     Waren insgesamt

108,5

-0,4

1,2

 

     Verbrauchsgüter

112,4

0,2

1,1

 

     Gebrauchsgüter mit mittlerer Lebensdauer

105,1

-2,5

2,6

 

     Langlebige Gebrauchsgüter

97,5

-0,3

0,1

 

01

  Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke

113,5

1,2

3,1

 

     Nahrungsmittel

114,1

1,4

3,6

 

          Brot und Getreideerzeugnisse

109,9

-0,2

1,2

 

          Molkereiprodukte und Eier

116,0

-0,3

8,4

 

          Speisefette und -öle

124,9

-0,3

12,7

 

          Gemüse

113,3

7,9

8,2

 

     Alkoholfreie Getränke

109,4

-0,3

-0,5

 

02

  Alkoholische Getränke und Tabakwaren

108,8

0,5

3,7

 

     Alkoholische Getränke

104,4

1,0

2,5

 

03

  Bekleidung und Schuhe

104,8

-5,2

3,7

 

     Bekleidung

105,4

-5,4

4,6

 

     Schuhe

102,4

-4,1

0,2

 

04

  Wohnung, Wasser, Strom, Gas und andere

     Brennstoffe

106,3

0,2

0,5

 

     Wohnungsmieten (einschl. Nebenkosten)

102,6

0,5

1,1

 

          Nettokaltmieten

102,4

0,2

0,8

 

         Wohnungsnebenkosten

103,7

2,0

2,4

 

     Haushaltsenergie

119,2

-0,6

-1,2

 

05

  Einrichtungsgegenstände für den Haushalt und

     deren Instandhaltung

102,1

-0,2

1,0

 

     Möbel, Innenausstattung und  

       Einrichtungsgegenstände

99,2

-1,3

0,6

 

06

  Gesundheitspflege

100,8

0,7

1,9

 

     Medizinische Erzeugnisse, Geräte und

       Ausrüstungen 

107,0

0,3

1,9

 

07

  Verkehr

106,1

-0,6

-0,2

 

     Kraftstoffe 

109,0

-2,5

-4,1

 

08

  Nachrichtenübermittlung 

92,8

0,2

-1,1

 

09

  Freizeit, Unterhaltung und Kultur

103,2

-4,4

3,4

 

     Pauschalreisen 

100,4

-17,3

2,4

 

10

  Bildungswesen 

110,6

2,9

5,3

 

11

  Beherbergungs- u. Gaststättendienstleistungen

107,5

0,2

2,2

 

     Beherbergungsdienstleistungen 

104,6

-0,5

0,6

 

12

  Andere Waren und Dienstleistungen

106,5

1,5

3,0

 

     Versicherungsdienstleistungen 

105,6

1,5

1,5

 

 

 

 

 

 

 



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de