Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2010 - Dezember


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 150 / 2010
02.12.2010

Jedes 17. in Sachsen-Anhalt geborene Kind hat ausländische Eltern

Von 2000 bis 2009 wurden in Sachsen-Anhalt 11 196 Kinder mit mindestens einem ausländischen Elternteil geboren, jährlich mehr als 1 000. Der Anteil an allen neugeborenen Kindern pendelte in diesen 10 Jahren zwischen 5,7 Prozent und 7,0 Prozent und betrug zuletzt 5,9 Prozent.

Wie das Statistische Landesamt für das Jahr 2009 weiter mitteilt, wurden 769 Kinder ehelich geboren. Davon stammten fast zwei Drittel der Kinder (492 oder 64 Prozent) aus deutsch-ausländischen Ehen.
285 Ausländerinnen hatten einen deutschen Ehemann und 207 Ausländer eine deutsche Ehefrau.
Bei den ausländischen Müttern dominierten mit 23 Prozent Russinnen, gefolgt von Ukrainerinnen mit 8 Prozent, Polinnen und Kasachinnen mit 7 Prozent und Irakerinnen mit 6 Prozent. Bei den ausländischen Vätern waren zu 12 Prozent Russen und zu 11 Prozent Türken vertreten. Bei Spätaussiedler-Ehen ist oft erst ein Ehepartner eingebürgert.
Bei mehr als einem Drittel der Kinder (277) waren beide Eltern Ausländer und verheiratet. Dabei dominierten türkische Familien mit 17 Prozent und vietnamesische Familien mit 12 Prozent.

Von ausländischen Müttern kamen 238 nichteheliche Kinder zur Welt.

Die in Sachsen-Anhalt lebenden Ausländerinnen und Ausländer, die seit dem Jahr 2000 Mutter oder Vater wurden, stammten aus allen Kontinenten der Erde.



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de