Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2010 - April


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 47 / 2010
20.04.2010

2025 leben voraussichtlich knapp zwei Millionen Menschen in Sachsen-Anhalt

Für eine Bevölkerungsvorausberechnung sind statistische Ausgangsdaten und Annahmen über Tendenzen für künftige Veränderungen die Grundlage.

Diese Annahmen wurden im Interministeriellen Arbeitskreis Raumordnung, Landesentwicklung und Finanzen Sachsen-Anhalt abgestimmt.

  • Nachdem die Geburtenziffer seit dem Jahr 2003 stetig von 1,21 auf 1,38 Kinder je Frau gestiegen war und 2008 erstmalig über dem Durchschnitt der alten Länder lag, wird von einem gedämpften Anstieg auf 1,5 Kinder bis zum Jahr 2025 ausgegangen.

  • Die Lebenserwartung für Neugeborene stieg seit 1991 um 5 Jahre auf 81,7 Jahre für Mädchen und um 6 Jahre auf 75,3 Jahre für Knaben. Bis zum Jahr 2025 wird von einer weiteren Zunahme um 3,1 bzw. 4,25 Jahre ausgegangen.

  • Die Wanderungsverluste wuchsen von 12 600 Personen im Jahr 2005 auf 18 600 Personen im Jahr 2008. Es gibt Aussichten, dass diese in Zukunft gedämpft werden. Ab dem Jahr 2025 wird von ausgeglichenen Wanderungsbewegungen ausgegangen, d.h. Zu- und Fortzüge könnten sich die Waage halten.

Das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt berechnete ausgehend von der Altersstruktur des Basisjahres 2008 die voraussichtlichen Bevölkerungszahlen für die Jahre bis 2025 für die drei Kreisfreien Städte und 11 Landkreise.

Die Einwohnerzahl Sachsen-Anhalts wird bis zum Jahr 2020 um 300 Tausend Personen oder 13 Prozent und bis zum Jahr 2025 um weitere 142 Tausend Personen oder 6 Prozent abnehmen. Es werden dann voraussichtlich 1,939 Millionen Menschen im Land Sachsen-Anhalt leben.
Der Anteil des anhaltenden Geburtendefizits, Differenz zwischen Lebendgeborenen und Gestorbenen, wird von 60 auf 68 Prozent steigen.
Die Zahl der Kinder und Jugendlichen wird bis zum Jahr 2025 um 8 Prozent abnehmen, ihr Anteil verharrt bei 15 Prozent.
Die Anzahl der Menschen im erwerbsfähigen Alter, hier die 20 bis 64jährigen, wird um 29 Prozent zurück gehen, der Bevölkerungsanteil um 8 Prozent auf 54 Prozent.
Die Zahl der ab 65jährigen steigt um 7 Prozent, der Anteil von 24 auf 31 Prozent.
Noch deutlicher wird der Zuwachs der Hochbetagten (über 80jährige) mit 34 Prozent sein und der Anteil wird sich von 5 auf 9 Prozent erhöhen.

Einen geringeren Bevölkerungsrückgang als im Landesdurchschnitt verzeichnen mit zwei bzw. zehn Prozent die beiden größten Städte Magdeburg und Halle (Saale). Sie profitieren von ihrer Altersstruktur, einer Umkehr der Stadt-Umland-Wanderungen und von günstigen Studienbedingungen für junge Menschen.
Der Saalekreis und der Landkreis Börde werden weniger als 20 Prozent der Einwohner verlieren.
Am härtesten wird es den Landkreis Mansfeld-Südharz mit einem Rückgang um 28 Prozent treffen.

 

5. Regionale Bevölkerungsvorausberechnung bis 2025

Kreisfreie Stadt
Landkreis
Land

Bevölkerung

Voraussichtlicher Bevölkerungsrückgang

Bevölkerung

2008

2008 bis 2020

2008 bis 2025

2025

Personen

%

Personen

%

Personen

 

 

 

 

 

 

 

Magdeburg

 230 047

  662

0,3  

- 4 353

-1,9  

225 694

Halle (Saale)

 233 013

- 14 729

-6,3  

- 23 287

-10,0  

209 726

Dessau-Roßlau

 88 693

- 12 730

-14,4  

- 18 672

-21,1  

 70 021

 

 

 

 

 

 

 

Saalekreis

 201 273

- 24 903

-12,4  

- 35 939

-17,9  

 165 334

Börde

 182 866

- 24 306

-13,3  

- 35 507

-19,4  

 147 359

Harz

 237 653

- 32 542

-13,7  

- 47 592

-20,0  

 190 061

Anhalt-Bitterfeld

 182 023

- 26 574

-14,6  

- 38 218

-21,0  

 143 805

Altmarkkreis Salzwedel

 91 922

- 13 615

-14,8  

- 19 559

-21,3  

 72 363

Burgenlandkreis

 199 186

- 29 433

-14,8  

- 43 059

-21,6  

 156 127

Jerichower Land

 98 122

- 14 624

-14,9  

- 21 360

-21,8  

 76 762

Stendal

 125 429

- 19 642

-15,7  

- 28 138

-22,4  

 97 291

Wittenberg

 140 799

- 22 386

-15,9  

- 32 842

-23,3  

 107 957

Salzlandkreis

 215 591

- 35 828

-16,6  

- 51 005

-23,7  

 164 586

Mansfeld-Südharz

 155 255

- 30 374

-19,6  

- 43 000

-27,7  

 112 255

 

 

 

 

 

 

 

Kreisfreie Städte

 551 753

- 26 797

-4,9  

- 46 312

-8,4  

 505 441

Landkreise

1 830 119

- 274 224

-15,0  

- 396 219

-21,6  

1 433 900

Sachsen-Anhalt

2 381 872

- 301 022

-12,6  

- 442 530

-18,6  

1 939 342

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de