Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2010 - März


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 40 / 2010
30.03.2010

Die Wirtschaftskrise hat 2009 auch Sachsen-Anhalt erreicht

Das Bruttoinlandsprodukt, umfassendster Ausdruck für die volkswirtschaftliche Gesamtleistung einer Region, ging in Sachsen-Anhalt  im Jahr 2009 gegenüber dem Vorjahr preisbereinigt um 4,7 Prozent zurück. Damit fiel der Rückgang für das gesamte Jahr 2009 nicht ganz so hoch wie für das erste Halbjahr aus, für das eine Reduzierung um 5,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum ermittelt wurde.
Im Bundesdurchschnitt verringerte sich im Jahr 2009 das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt um 5,0 Prozent und im Durchschnitt der neuen Bundesländer (ohne Berlin) um 3,5 Prozent.

Mit Abstand am stärksten von der Wirtschaftskrise betroffen war in Sachsen-Anhalt im Jahr 2009 das Verarbeitende Gewerbe, welches preisbereinigt einen Rückgang von 16,0 Prozent zu verzeichnen hatte. Dennoch fiel dieser Rückgang immer noch geringer aus als im Bundesdurchschnitt mit 18,2 Prozent.
Auch die Wirtschaftsbereiche Handel, Gastgewerbe und Verkehr, Baugewerbe sowie Finanzierung, Vermietung und Unternehmensdienstleister hatten merkliche Rückgänge zwischen 3,1 und 3,5 Prozent zu verzeichnen. Weniger spürbar waren die Auswirkungen auf die Öffentlichen und privaten Dienstleister mit  - 0,1 Prozent   sowie   die Land- und   Forstwirtschaft,   Fischerei   mit - 0,4 Prozent.

Nominal, d. h. unter Einbeziehung der Preisentwicklung, erreichte Sachsen-Anhalt ein Bruttoinlandsprodukt von 51,5 Mrd. EUR, was einem Rückgang von 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr entsprach. Deutschland verzeichnete eine Reduzierung um 3,5 Prozent, die Neuen Bundesländer (ohne Berlin) um 2,3 Prozent.
An der Gesamtwirtschaft Deutschlands hatte Sachsen-Anhalt im Jahr 2009 einen Anteil von 2,1 Prozent.

Das Bruttoinlandsprodukt in jeweiligen Preisen je Erwerbstätigen, die so genannte Wirtschaftsleistung, betrug 2009 in Sachsen-Anhalt 51,0 Tsd. EUR. Sie nahm gegenüber dem Vorjahr um 3,7 Prozent ab. Im Vergleich zum Durchschnitt des Bundes erreichte sie unverändert 85 Prozent.
Das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen, die so genannte   Arbeitsproduktivität, reduzierte sich 2009 gegenüber dem Vorjahr in Sachsen-Anhalt um 4,2 Prozent und in Deutschland um 4,9 Prozent.

Die vorliegenden Berechnungsergebnisse resultieren aus der Gemeinschaftsarbeit aller Statistischen Landesämter im Arbeitskreis "Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder". Sie wurden auf Grundlage kurzfristig verfügbarer Wirtschaftsdaten des gesamten Jahres 2009 erstellt. Weitere Details des Bundesvergleichs können den nachfolgenden Tabellen entnommen werden:

 

Tabelle 1:    Bruttoinlandsprodukt nach Bundesländern
                      1. Fortschreibung 2009

Gebiet

Bruttoinlandsprodukt

in jeweiligen Preisen

  preisbereinigt 

2009

  Veränderung 
gegenüber
dem Vorjahr

Anteil an
  Deutschland 
2009

Veränderung
gegenüber
dem Vorjahr

    Mrd. EUR    

%

Baden-Württemberg

343,7

- 5,8

14,3

- 7,4

Bayern

429,9

- 3,4

17,9

- 5,0

Berlin

90,1

1,7

3,7

- 0,7

Brandenburg

53,9

- 0,9

2,2

- 2,1

Bremen

26,8

- 2,5

1,1

- 3,4

Hamburg

85,8

- 2,0

3,6

- 3,2

Hessen

216,5

- 2,2

9,0

- 4,3

Mecklenburg-Vorpommern

35,2

- 1,3

1,5

- 2,3

Niedersachsen

205,6

- 3,5

8,5

- 4,7

Nordrhein-Westfalen

521,7

- 4,7

21,7

- 5,8

Rheinland-Pfalz

102,5

- 3,6

4,3

- 5,0

Saarland

28,9

- 7,1

1,2

- 7,9

Sachsen

92,9

- 2,2

3,9

- 3,8

Sachsen-Anhalt

51,5

- 4,2

2,1

- 4,7

Schleswig-Holstein

73,4

- 0,7

3,0

- 1,9

Thüringen

48,9

- 3,0

2,0

- 4,3

Deutschland

2 407,2

- 3,5

100,0

- 5,0

darunter nachrichtlich:

 

 

 

 

Alte Bundesländer

 

 

 

 

      ohne Berlin

2 034,7

- 3,9

84,5

- 5,4

      einschl. Berlin

2 124,9

- 3,7

88,3

- 5,2

Neue Bundesländer

 

 

 

 

      ohne Berlin

282,3

- 2,3

11,7

- 3,5

      einschl. Berlin

372,5

- 1,4

15,5

- 2,9

 

 

Tabelle 2:    Bruttowertschöpfung im Verarbeitenden Gewerbe nach Bundesländern
                      1. Fortschreibung 2009

Gebiet

Bruttowertschöpfung im Verarbeitenden Gewerbe

in jeweiligen Preisen

  preisbereinigt 

2009

 Veränderung
gegenüber
dem Vorjahr

Anteil an
  Deutschland
2009

Veränderung
gegenüber
dem Vorjahr

    Mrd. EUR    

%

Baden-Württemberg

83,0

- 22,3

19,8

- 22,2

Bayern

82,6

- 17,9

19,7

- 17,4

Berlin

9,1

-  7,4

2,2

-  7,0

Brandenburg

6,6

- 10,1

1,6

-  7,9

Bremen

4,7

- 10,5

1,1

-  7,9

Hamburg

9,3

- 14,1

2,2

- 12,1

Hessen

30,4

- 15,0

7,3

- 14,2

Mecklenburg-Vorpommern

3,5

- 11,5

0,8

- 10,6

Niedersachsen

33,8

- 19,1

8,1

- 18,1

Nordrhein-Westfalen

88,9

- 21,6

21,3

- 19,9

Rheinland-Pfalz

19,5

- 20,1

4,7

- 19,0

Saarland

6,0

- 27,7

1,4

- 25,3

Sachsen

13,9

- 18,9

3,3

- 18,0

Sachsen-Anhalt

8,4

- 17,9

2,0

- 16,0

Schleswig-Holstein

9,8

- 12,6

2,3

- 12,1

Thüringen

8,8

- 17,0

2,1

- 15,6

Deutschland

418,3

- 19,2

100,0

- 18,2

darunter nachrichtlich:

 

 

 

 

Alte Bundesländer

 

 

 

 

      ohne Berlin

368,0

- 19,7

88,0

- 18,8

      einschl. Berlin

377,1

- 19,5

90,2

- 18,6

Neue Bundesländer

 

 

 

 

      ohne Berlin

41,2

- 16,4

9,8

- 15,0

      einschl. Berlin

50,3

- 14,9

12,0

- 13,7

 

 

Tabelle 3:    Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen nach Bundesländern
                      1. Fortschreibung 2009

Gebiet

Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen

in jeweiligen Preisen

preisbereinigt

2009

  Veränderung 
gegenüber
dem Vorjahr

  Deutschland 
= 100

  Veränderung 
gegenüber
dem Vorjahr

       EUR      

%

Baden-Württemberg

   61 678

- 5,4

103

- 6,9

Bayern

64 650

- 3,4

108

- 5,0

Berlin

54 116

0,1

91

- 2,4

Brandenburg

50 992

- 1,7

85

- 2,9

Bremen

68 441

- 2,1

114

- 3,0

Hamburg

76 235

- 2,9

128

- 4,1

Hessen

69 456

- 2,3

116

- 4,4

Mecklenburg-Vorpommern

48 168

- 1,2

81

- 2,2

Niedersachsen

55 914

- 3,9

94

- 5,1

Nordrhein-Westfalen

60 157

- 4,5

101

- 5,7

Rheinland-Pfalz

55 284

- 3,5

92

- 4,9

Saarland

56 967

- 6,4

95

- 7,2

Sachsen

47 898

- 1,4

80

- 3,0

Sachsen-Anhalt

50 965

- 3,7

85

- 4,2

Schleswig-Holstein

57 319

- 1,3

96

- 2,5

Thüringen

48 112

- 1,8

80

- 3,0

Deutschland

59 784

- 3,5

100

- 4,9

darunter nachrichtlich:

 

 

 

 

Alte Bundesländer

 

 

 

 

      ohne Berlin

61 947

- 3,9

104

- 5,3

      einschl. Berlin

61 569

- 3,7

103

- 5,2

Neue Bundesländer

 

 

 

 

      ohne Berlin

49 077

- 1,9

82

- 3,1

      einschl. Berlin

50 208

- 1,4

84

- 2,9

 

 

 

Tabelle 4:    Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung nach Wirtschafts-
                      bereichen (nominal)
                      1. Fortschreibung 2009

Gesamtwirtschaftliches Aggregat bzw.
Wirtschaftsbereich

Sachsen-Anhalt

Deutsch-
land

Neue
Bundes-
länder
ohne Berlin)

 Mill. EUR 

Veränderung 2009
gegenüber 2008 in %

in jeweiligen Preisen

Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen

51 480

    -  4,2

-  3,5

-  2,3

Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen

45 995

-  4,6

-  4,0

-  2,7

Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

736

- 18,8

- 10,9

- 16,6

Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe

10 386

- 15,2

- 17,3

- 13,4

  dar. Verarbeitendes Gewerbe

8 435

- 17,9

- 19,2

- 16,4

Baugewerbe

3 016

0,7

3,1

3,1

Dienstleistungsbereiche

31 857

-  0,6

0,6

0,5

  dar. Handel, Gastgewerbe und Verkehr

8 568

-  4,7

-  4,8

-  3,1

         Finanzierung, Vermietung und
         Unternehmensdienstleister

9 931

-  1,9

1,1

-  0,6

         Öffentliche und private Dienstleister

13 358

3,3

4,4

3,8

 

 

Tabelle 5:     Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung nach Wirtschafts-
                       bereichen (preisbereinigt)
                       1. Fortschreibung 2009

Gesamtwirtschaftliches Aggregat bzw.
Wirtschaftsbereich

Sachsen-
Anhalt

Deutsch-
land

Neue
Bundes-
länder
(ohne Berlin)

preisbereinigte Veränderung 2009
gegenüber 2008 in %

Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen

-  4,7

-  5,0

-  3,5

Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen

-  5,3

-  5,6

-  4,2

Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

-  0,4

0,4

0,7

Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe

- 14,7

- 17,2

- 13,6

  dar. Verarbeitendes Gewerbe

- 16,0

- 18,2

- 15,0

Baugewerbe

-  3,4

-  1,1

-  1,1

Dienstleistungsbereiche

-  2,0

-  1,7

-  1,5

  dar. Handel, Gastgewerbe und Verkehr

-  3,5

-  5,0

-  3,6

         Finanzierung, Vermietung und
         Unternehmensdienstleister

-  3,1

-  1,6

-  2,2

         Öffentliche und private Dienstleister

-  0,1

1,0

0,5

 

 

Tabelle 6:    Bruttoinlandsprodukt seit 2005
                      1. Fortschreibung 2009

             Jahr              

Bruttoinlandsprodukt

      Sachsen-Anhalt     

         Deutschland       

          Neue Bundesländer      
(ohne Berlin)

 

Mrd. EUR (in jeweiligen Preisen)

2005

47,4

2 242,2

259,6

2006

49,3

2 325,1

270,0

2007

51,4

2 428,2

281,5

2008

53,7

2 495,8

289,1

2009

51,5

2 407,2

282,3

 

 

 

 

 

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % (in jeweiligen Preisen)

2005

0,6

1,4

0,8

2006

3,9

3,7

4,0

2007

4,4

4,4

4,3

2008

4,4

2,8

2,7

2009

- 4,2

- 3,5

- 2,3

 

 

 

 

 

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % (preisbereinigt)

2005

- 0,1

0,8

0,4

2006

2,9

3,2

3,4

2007

1,5

2,5

2,0

2008

2,4

1,3

1,0

2009

- 4,7

- 5,0

- 3,5

 



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de