Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2010 - März


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 24 / 2010
05.03.2010

8. März - Tag der Frauen

Der größere Teil der Bevölkerung im Land ist weiblich. Über die Hälfte der insgesamt 2,38 Millionen Menschen, die Ende 2008 in Sachsen-Anhalt lebten, waren Mädchen und Frauen (51 Prozent beziehungsweise 1,22 Millionen.)
Auf 1000 Jungen und Männer kommen im Durchschnitt 1 043 Mädchen und Frauen.
In den verschiedenen Altersgruppen sind auch die Verhältnisse männlich/weiblich unterschiedlich.
Die Natur hat es eingerichtet, dass bei uns immer mehr Jungen als Mädchen geboren werden. So kamen im Jahr 2008 auf 1 000 neugeborene Jungen 949 Mädchen. Bis zum „Mittelalter“ gibt es immer mehr Männer als Frauen. In der Altersgruppe der 52 - Jährigen kippt das Verhältnis. Von da an leben in den jeweiligen Altersgruppen immer mehr Frauen als Männer. Mit Eintritt in das Rentenalter stehen 1 000 Männern 1 085 Frauen gegenüber. Durch die höhere Lebenserwartung der weiblichen Bevölkerung und nicht zuletzt durch die Auswirkungen der zwei Weltkriege leben im Alter von 80 Jahren nahezu doppelt so viele Frauen wie Männer und im Alter von über 90 Jahren viermal so viele Frauen wie Männer im Land.

  • Frauen sind im Durchschnitt  47,8 Jahre alt  und damit um 4 Jahre älter als Männer
  • Neugeborene Mädchen haben eine Lebenserwartung von 81,3 Jahren, sie liegt um 6,4 Jahre über der eines männlichen Neugeborenen (74,9 Jahre)
  • 89 Prozent der Alleinerziehenden sind Frauen, 11 Prozent Männer
  • Frauen sind zu 32 Prozent ledig, 46 Prozent verheiratet, 8 Prozent geschieden und zu 14 Prozent verwitwet
  • Von den Erwerbstätigen in Sachsen-Anhalt sind 46 Prozent Frauen, 54 Prozent Männer
  • Knapp zwei Drittel der erwerbstätigen Frauen sind im Handel und Gastgewerbe sowie im öffentlichen und privaten Dienstleistungsbereich tätig
  • Die durchschnittlich geleistete Arbeitszeit beträgt pro Woche 33,6  Stunden und liegt um 5,7 Stunden unter der der Männer
  • Das Angestelltenverhältnis überwiegt mit 70 Prozent bei den erwerbstätigen Frauen, knapp 6 Prozent sind selbständig. Die erwerbstätigen Männer sind zu 51 Prozent Arbeiter, 10 Prozent sind selbständig
  • Bei den vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmern im Produzierenden Gewerbe hatten die Frauen einen monatlichen Bruttoverdienst von 2 073 EUR, die Männer von 2 414 EUR. Im Dienstleistungsbereich verdienten die Frauen monatlich 2 664 EUR, die Männer 2 714 EUR monatlich brutto



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de