Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 2010 - Februar


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 12 / 2010
09.02.2010

Durchschnittserlöse für Strom 2008 über dem Bundesdurchschnitt

Nach den vorliegenden Ergebnissen für das Jahr 2008 wurden von den Elektrizitätsversorgungsunternehmen 14,2 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom an die Letztverbraucher in Sachsen-Anhalt geliefert. Das sind 4 Prozent weniger als im Jahr 2007.

 

Stromabsatz

 

Für 70 Prozent der Stromlieferungen wurden Sonderverträge vereinbart.

Den größten Anteil am Stromabsatz hatten die Betriebe der Industrie1).
Mit 3,3 Milliarden Kilowattstunden entfiel ein knappes Viertel auf die privaten Haushalte (Rückgang um 8 Prozent zum Vorjahr).
Mit der abgesetzten Strommenge in Sachsen-Anhalt erzielten die Elektrizitätsversorgungsunternehmen Erlöse von 1,8 Milliarden EUR, 2 Prozent mehr als im Jahr zuvor.
Seit 2001 erhöhten sich die Erlöse um 50 Prozent, während der Stromabsatz um 11 Prozent anstieg.

Die erzielten Durchschnittserlöse bei der Abgabe an alle Letztverbraucher erhöhten sich zum Vorjahr um 0,72 Cent je Kilowattstunde bzw. 6 Prozent und erreichten 12,46 Cent je Kilowattstunde. Sie lagen damit um 0,91 Cent je Kilowattstunde über dem Bundesdurchschnitt von 11,55 Cent je Kilowattstunde.
Der Durchschnittserlös aus der Stromabgabe an die Betriebe der Industrie lag bei 10,14 Cent je Kilowattstunde (+ 17 Prozent). Bei der Abgabe an die privaten Haushalte erlösten die Versorgungsunternehmen im Durchschnitt 18,78 Cent je Kilowattstunde, 6 Prozent mehr als 2007. Die Angaben der einzelnen Unternehmen variierten sehr stark, teilweise um über 2,0 Cent je Kilowattstunde.

In den Erlösen sind die Netznutzungsentgelte, die Stromsteuer, die Konzessionsabgaben sowie Ausgleichsabgaben nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz und dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz enthalten, jedoch nicht die Mehrwertsteuer und rückwirkenden Stromsteuerrückerstattungen.

 

1) Verarbeitendes Gewerbe sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de