Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Auf einen Blick Daten und Fakten Shop Veröffentlichungen Datenerhebungen Wir über uns Links  
 





Pressemitteilungen 1996 - Dezember


Seite drucken
Januar
April
Juli
Oktober
Februar
Mai
August
November
März
Juni
September
Dezember
PM 114 / 1996
12.12.1996

Pressemitteilung: Wasserverbrauch 1995 gesunken

Pressemitteilung: Wasserverbrauch 1995 gesunken

Pressemitteilung 114/1996

Halle, 12.12.1996

Wasserverbrauch 1995 gesunken

Das Statistische Landesamt teilt mit , daß die in Sachsen-Anhalt für die öffentliche Wasserversorgung zuständigen Unternehmen und Verbände nach einer ersten vorläufigen Auswertung der Statistik der öffentlichen Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung 1995 etwa 133 Millionen Kubikmeter Wasser an Letztverbraucher, wie Haushalte, gewerbliche Unternehmen und übrige Verbraucher (Schulen u.ä.) abgegeben haben. Gegenüber 1991, als 222 Millionen Kubikmeter Wasser an Letztverbraucher abgegeben wurden, bedeutet das einen Rückgang um fast 40 Prozent. Die privaten Haushalte sind die größten Abnehmer. Sie haben nach einer Mitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt rund drei Viertel der an Letztverbraucher abgegebenen Menge bezogen. Der fast gleichgebliebene Anteil der privaten Haushalte am Wasserverbrauch der Letztverbraucher (1991 = 71 Prozent) ergibt einen Rückgang im absoluten Wasserverbrauch in diesem Bereich.

Die Wasserverluste von ca. 13 Prozent, bezogen auf die gesamte Wasserabgabe, haben sich in den vergangenen vier Jahren im Vergleich zur vorhergehenden Erhebung nicht wesentlich geändert.

Weiter teilte das Statistische Landesamt mit, daß die Wasserversorgungsunternehmen 1995 etwa 131 Millionen Kubikmeter Wasser selbst gewonnen haben. 1991 betrug diese Menge noch reichlich 196 Millionen Kubikmeter. 54 Prozent des selbstgewonnenen Wassers stammten 1995 aus Grund- und Quellwasserreservoirs; 5 Prozent sind als Uferfiltrat entnommen worden. Der Anteil des Grund- und Quellwassers an der gesamten Eigengewinnung ist damit etwas zurückgegangen ( 1991 = 59 Prozent). Die Wasserversorger haben 1995 von Versorgungsunternehmen außerhalb Sachsen-Anhalts und von Unternehmen, die nicht zu den öffentlichen Versorgern gehören, zusätzlich Wasser bezogen.

Nach dieser ersten vorläufigen Auswertung sind Ende 1995 knapp 98 Prozent der Haushalte Sachsen-Anhalts an das Netz der öffentlichen Wasserversorgung angeschlossen, das sind etwa 3 Prozent mehr als 1991.



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


    Pressemitteilung    


Statistisches Landesamt
Merseburger Str. 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: 0345 2318-702
Fax: 0345 2318-913

Internet:
http://www.statistik.
sachsen-anhalt.de
E-Mail:
pressestelle@
stala.mi.sachsen-
anhalt.de