Verbraucherpreisindex

Der Verbraucherpreisindex (früher: Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte) misst die Preisentwicklung auf der Stufe des privaten Verbrauchs. Der Verbraucherpreisindex (VPI) ist kein Lebenshaltungskostenindex (cost-of-living-index); d.h. kein Index zur Messung der Kosten, die bei veränderter Preisstruktur zur Sicherung eines bestimmten Lebensstandards aufzuwenden sind. Der VPI ist ein reiner Preisindex zur Messung der durchschnittlichen Preisänderung. Der VPI für Deutschland ist auch Inflationsmaßstab und dient zur Wertsicherung wiederkehrender Zahlungen in Preisgleitklauseln in längerfristigen Vertragsbeziehungen. Der VPI dient weiterhin zur Messung des Konvergenzkriteriums "Preisstabilität" und ist Indikator im Rahmen der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank.

Nach oben Fenster schließen