Flächen für die Landwirtschaft

Acker-, Wiesen- und Weideflächen, ferner Flächen für Sonderkulturen, den Erwerbsgartenbau und den Obstbau. Ferner sind alle Nutzungsarten einbezogen, die nicht eindeutig einer der übrigen aufgeführten Nutzungen zuzurechnen sind, z. B. Deichgelände, Brachland, Öd- und Unland. Eingelagerte Kleinstflächen anderer Nutzung wie z. B. Gehölzgruppen und Tümpel werden - sofern nicht eine besondere siedlungsstrukturelle oder funktionale Bedeutung vorliegt - der Landwirtschaftsfläche zugeordnet. Auch bei landwirtschaftlichen Wegen, Bächen, Aussiedlerhöfen und kleineren Weilern mit bis zu fünf Gehöften wird so verfahren.

Nach oben Fenster schließen